Überspringen zu Hauptinhalt
+49 (0)2151 - 44 60 530 info@igsb.eu Intern

THS Verwaltungsbüro, Zeche Nordstern, Gelsenkirchen

Im Früh­jahr 1855 wurde in Gelsenkirchen-Horst im späteren Gruben­feld der Zeche Nord­stern erst­mals nach Steinkohle gebohrt. Nach wech­selvoller, über 150-jähriger Geschichte wurde der denkmalgeschützte Förder­turm (Nord­stern­turm) von Schacht 2, erbaut 1951 vom Architek­ten Fritz Schupp als Stahlfach­w­erkkon­struk­tion mit ein­er vorge­blende­ten Mauer­w­erks­fas­sade, begin­nend im Jahr 2009 als Pro­jekt der Kul­turhaupt­stadt RUHR 2010 von der THS saniert.

In den Jahren 2002–2003 wurde bere­its die Stahlkon­struk­tion des angren­zen­den Ver­wal­tungs­ge­bäude der THS im Zuge von Sanierungs­maß­nah­men auf 42.000m² mit dem Stahlbrand­schutz-Sys­tem HENSOTHERM® 4 KS(F30) beschichtet und ertüchtigt.

Im näch­sten Sanierungsab­schnitt wurde der Förder­turm im Zuge der Nutzungsän­derung in seinem Inneren aus­ge­baut und um einen gläser­nen Kubus, im Bere­ich der Umlenkrolle, um vier Eta­gen aufge­stockt. Auf dem Dach, in 83 Meter Höhe, befind­et sich neben dem „Herkules von Gelsenkirchen“, ein­er Stat­ue des Bild­hauers Markus Lüpertz — 13 Meter hoch und 23 Ton­nen schw­er — seit 2012 auch eine Besucherterrasse.

Die gesamte Stahlfach­w­erkkon­struk­tion des Förder­turms wurde ursprünglich nicht ros­t­geschützt, da man damals nicht davon aus­ging, dass dieser ein­mal nach Ende der Kohle­förderung ein­er neuen Nutzung zuge­führt wer­den wird. Daher mussten im Vor­wege der Nutzungsän­derung erst ein­mal umfan­gre­iche Stahl-Sanierungs-maß­nah­men, von der Han­den­tros­tung der Stahlfach­w­erkkon­struk­tion über das Auf­brin­gen von Kor­ro­sion­ss­chutz bis hin zur Ertüch­ti­gung der Stahlbauteile mit dem Brand­schutz-Beschich­tungssys­tem HENSOTHERM® 3 KS AUSSEN (F30/F90), durchge­führt werden.

Die Stahlstützen im neu ange­baut­en Ein­gangs­bere­ich für Besuch­er, die Stahl­pro­file der vier aufge­stock­ten Eta­gen im Förder­turm, inkl. der Stahlteile der Besuchert­er­rasse und deren Übergänge erhiel­ten eine F90-Stahlbrand­schutz-Beschich­tung HENSOTHERM® 3 KS AUSSEN mit einge­färbtem Überzugslack HENSOTOP 84 AUSSEN.

Auf Grund der lan­gen Bauzeit und des noch anste­hen­den Aus­tauschs der Fen­ster im Turm wurde sich für die Ver­wen­dung ein­er Stahlbrand­schutz-Beschich­tung für den Außen­bere­ich, hier HENSOTHERM®3 KS AUSSEN, entschieden.

HENSOTHERM® 3 KS AUSSEN ist ein Beschich­tungssys­tem, das sowohl den ästhetis­chen als auch den Sicher­heit­sansprüchen in gle­ichem Maße entspricht. HENSOTHERM® 3 KS AUSSEN ist für die Anwen­dung auf bewit­terten Stahlkon­struk­tio­nen konzip­iert. Aber auch in Innen­bere­ichen mit hoher Emis­sions­be­las­tung schützt es im Brand­fall offene, geschlossene und auch verzink­te Stahlbauteile vor Über­hitzung und kon­struk­tivem Versagen.

Auf­grund der Korn­fein­heit der einge­set­zten Rohstoffe ist eine opti­male Ober­flächenop­tik erre­ich­bar. HENSOTHERM® 3 KS AUSSEN ist sta­tisch nicht belas­tend, wartungs­frei, hat einen VOC < 350 g/l und durch sein hohes Stand­ver­mö­gen bringt es Zeit­erspar­nis bei der Ver­ar­beitung durch weniger Arbeitsgänge.

HENSOTHERM® 3 KS AUSSEN ist nach europäis­chem und deutschem Stan­dard geprüft und bauauf­sichtlich zugelassen.

Übersicht Projektdaten

Pro­jek­t­ti­tel
Auf­s­tock­ung Schacht 2

Kat­e­gorie
Hochbau

Lage
Nord­stern­straße 1, 45899 Gelsenkirchen

Bauherr
THS GmbH, Nord­stern­platz 1, 45899 Gelsenkirchen

Architek­ten
Entwurf: Pro­fes­sor K. H. Pet­zin­ka, Natal­ie Ness, René Clasen
Aus­führung: THS GmbH, Nord­stern­platz 1, 45899 Gelsenkirchen

Inge­nieure
Weischede, Her­rmann und Partner
wh‑p GmbH Bera­tende Inge­nieure, Curiestr. 2, 70563 Stuttgart

Weit­ere Fachingenieure
Prüfin­ge­nieur: Prof. Dr.-Ing. Unger­mann, Büro Prof. Sed­lacek & Part­ner, Dortmund
Bestandsgutacht­en Stahl: Prof. Dr.-Ing. Unger­mann, Lehrstuhl für Stahlbau, TU Dortmund
Bestandsgutacht­en Beton und Mauer­w­erk: Prof. Dr.-Ing. Rau­pach, IBAC, RWTH Aachen

Stahlbau
Siebert & Möller GmbH & Co. KG, Fegeteschstraße 20, 47809 Krefeld

Kor­ro­sions- und Brandschutz
Her­steller: Rudolf Hensel GmbH, Lauen­burg­er Land­straße 11, 21039 Börnsen, www.rudolf-hensel.de
Ver­ar­beit­er: Ambrock GmbH, Auf dem Graskamp 22, 58099 Hagen

Pro­duk­te:

  • Kor­ro­sion­ss­chutz-Beschich­tungssys­tem HENSOGRUND 1966 und HENSOGRUND AK Primer
  • HENSOTHERM® 3 KS AUSSEN Stahlbrand­schutzbeschich­tung (F30/F90); Ein­satz: 2009–2010 auf 4.200m2
  • HENSOTHERM® 4 KS AUSSEN Stahlbrand­schutzbeschich­tung (F30); Ein­satz: 2002–2003 auf 42.000 m2
  • HENSOTOP 84 AUSSEN als Deck­lack in ver­schiede­nen RAL- und DB-Tönen
An den Anfang scrollen